Die Rolle des extrudierten Plattenmaterial …

Die Rolle des extrudierten Plattenmaterial …

Die Rolle des extrudierten Plattenmaterial ...

Abstrakt

Das Ziel der Studie war, die Wirkung der dispergierten oder nicht dispergierten Form des extrudierten Plattenmaterial (EDM) auf das neurologische Status und Operationsergebnisse in Hansen thoracolumbar Bandscheibenerkrankung Typ I (IVD-I) zu bestimmen. Medizinische Datensätze von 40 Hunden mit IVD-I wurden überprüft, einschließlich der neurologischen Status bei der Aufnahme, Erkenntnisse über die Magnetresonanztomographie (MRT), intraoperative Befunde und chirurgische Ergebnisse. In MRI Auswertungen war EDM auf der rechten Seite in 16, auf der linken Seite in 18 und zentral in 6 Fällen; in allen Fällen Ergebnisse wurden durch eine Operation bestätigt. Extrudiertes Plattenmaterial wurde als dispergierte Scheibe (DD) oder nicht dispergierten Scheibe (NDD) nach seiner Dispersion in den Epiduralraum auf MRI lokalisiert und klassifiziert. Fünfundzwanzig Hunde DD hatte und 15 hatte NDD sowohl MRI und Chirurgie. Es gab keinen signifikanten Unterschied zwischen DD und NDD in präoperativen neurologischen Status und chirurgische Ergebnisse (P &# X0003e; 0,05).

R&# X000e9; Summe&# X000e9;

Effet du mat&# X000e9; Riel discal expuls&# X000e9; dans la maladie discale intervert&# X000e9; Brale thoracolombaire. &# X000e9; tude r&# X000e9; trospective chez 40 chiens. L&# X02019; objectif de cette &# X000e9; tude &# X000e9; tait de d&# X000e9; terminer les effets de la forme dispers&# X000e9; e et non-dispers&# X000e9; e du mat&# X000e9; Riel discal expuls&# X000e9; (MDE) sur l&# X02019;&# X000e9; tat neurologique et le r&# X000e9; sultat chirurgical de la maladie discale intervert&# X000e9; Brale thoracolombaire de Hansen de Typ 1 (MDiv-1). Les Dossiers m&# X000e9; dicaux de 40 chiens avec MDiv-1 ont &# X000e9; t&# X000e9; Revus en ce qui concerne l&# X02019;&# X000e9; tat neurologique &# X000e0; l&# X02019, Eintritt, les trouvailles de l&# X02019; Beobachtung &# X000e0; la r&# X000e9; Sonance magn&# X000e9; tique (ORM), les trouvailles op&# X000e9; ratoires et le r&# X000e9; sultat chirurgical. Selon les ORM, le MDE &# X000e9; tait &# X000e0; droite dans 16 cas, &# X000e0; gauche dans 18 et au centre 4 dans; dans tous les cas ces Beobachtungen ont &# X000e9; t&# X000e9; bestätigen&# X000e9; es par chirurgie. En se basant sur les ORM le mat&# X000e9; Riel discal expuls&# X000e9; &# X000e9; tait localis&# X000e9; et Klassifi&# X000e9; comme discal dispers&# X000e9; (DD) ou discal nicht dispers&# X000e9; (DND) selon sa Dispersion dans l&# X02019; espace &# X000e9; pidural. Vingt-cinq chiens pr&# X000e9; sentaient un DD et un 15 DND &# X000e0; la fois en ORM et en chirurgie. Il n&# X02019; y avait pas de diff&# X000e9; renz significative entre un DD et un DND dans l&# X02019;&# X000e9; tat neurologique pr&# X000e9; op&# X000e9; ratoire ainsi que dans le r&# X000e9; sultat chirurgical (P &# X0003e; 0,05).

(Traduit par Docteur Andr&# X000e9; Blouin)

Einführung

Die Ergebnisse der MRI in einer großen Gruppe von Hunden mit IVDD-I sind bisher nicht veröffentlicht worden. Darüber hinaus hat sich die Grenze der Dispersion nicht im Detail diskutiert worden ist, außer für die histologische Auswertung in veterinärneuro Praxis (5, 9). Der Zweck dieser Studie war es, festzustellen, im Nachhinein, um das Ausmaß der EDM im Epiduralraum in 40 Hunde mit thoracolumbar IVDD-I und die Wirkung ihrer Streuung auf die klinischen Anzeichen und chirurgische Ergebnisse und MRI, klinische und intraoperative zu vergleichen Ergebnisse.

Materialen und Methoden

Medizinische Datensätze von Hunden mit thoracolumbar IVDD, die an der Abteilung für Chirurgie, Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Ankara, zwischen März 1997 und Juni 2004 zugelassen wurden, wurden überprüft. Kriterien für die in der Studie die Aufnahme waren wie folgt: klinische Anzeichen für mehr als 24 h, IVD-I (in nur Speicherplatz I Band &# X0005b; IVD&# X0005d;) und Diagnose von MRT.

Bewertet für jeden Hund waren das Alter; Rasse; Sex; Zeit von Beginn der klinischen Anzeichen für die Zulassung; neurologischen Status; Dispersion und Lateralisation des EDM, durch MRT und qualitativen Vergleich während der Operation bestimmt; und chirurgische Ergebnisse.

Magnet-Resonanz-Bildgebungsverfahren

Die Anästhesie wurde induziert durch Diazepam verabreicht (Diazem; Deva, Istanbul, Türkei), 0,2 mg / kg Körpergewicht (BW) und Propofol (Diprivan; Zeneca-Abdi Ibrahim, Istanbul, Türkei), 5 mg / kg KG, IV und gepflegt gleichzeitig durch Dauerinfusion von 0,3 bis 0,4 mg / kg kG / min mit einem Tropf-Set. Die Bilder aller Hunde wurden mit einem MRT-Gerät (Siemens Superconducting Magnet, Feldstärke von 1,5 Tesla, Siemens AG, München, Deutschland) erhalten, eine Oberflächenspule. T1 -gewichtete sagittal Vorsprünge wurden mit einer Wiederholungszeit von 400 bis 700 ms und einer Echozeit von 10 bis 14 ms erhalten. T2 -gewichtete sagittal Vorsprünge wurden unter Verwendung einer Wiederholungszeit von 3000 bis 4000 ms und einer Echozeit von 90 bis 99 ms erhalten. T1 -Die gewichteten transversalen Bilder wurden unter Verwendung von Wiederholungszeiten von 370 bis 700 ms und einer Echozeit von 12 bis 20 ms erhalten. T2 -Die gewichteten transversalen Bilder wurden unter Verwendung einer Wiederholungszeit von 2000 bis 4000 ms und einer Echozeit von 90 bis 98 ms erhalten. T1 und T2 gewichtete Bilder von Rückenmark, EDM, und IVD wurden ausgewertet. Die Ergebnisse der MRT wurden in Absprache mit einem zertifizierten menschlichen medizinischen Bildgebung Spezialisten aus der Medizinischen Fakultät an der Hacettepe Universität, Türkei bewertet.

Die horizontalen und vertikalen Längen der EDM in den Wirbelkanal wurden unter Verwendung manueller Sätteln an sagittal Bilder gemessen. Die Dispersion von Plattenmaterial in den Wirbelkanal als vertikale Dispersion (Höhe des extrudierten Materials auf die Höhe des Wirbelkanals) und horizontale Dispersion (horizontale Länge des extrudierten Materials auf die Wirbelkörperlänge) (Abbildung 1) berechnet. Thorakolumbale IVDD-I wurde nach der Dispersion der EDM in den Wirbelkanal unterklassifiziert: Wenn das Plattenmaterial stranggepresste, seinen Kontakt mit dem IVD Elternteil verloren, und entlang den Epiduralraum ausgebreitet wurde es als dispergierte Scheibe definiert (DD) ; wenn die Plattenmaterial extrudiert wurde, jedoch nicht durch den Wirbelkanal verteilt, um den Bandscheibenraum blieb nur und immer noch in Kontakt mit der Mutter IVD, wurde es als nicht dispergierten Scheibe (NDD) definiert. In Fällen von Blutungen mit Plattenmaterial gemischt, der Endpunkt des EDM wurde berücksichtigt, anstatt die Blutung. Die Lokalisierung der EDM wurde als in einem zentralen, der linken Seite oder der rechten Seitenposition in den Epiduralraum bestimmt. Der betroffene Teil des Rückenmarks wurde auch mit der Schnur in dem benachbarten Bereich verglichen und untersucht nach dem Vorhandensein eines erhöhten Signalintensität auf T2 -gewichteten Bildern.

Schematische Darstellung der Messtechnik aus extrudiertem Plattenmaterial: Höhe des extrudierten Materials (t), Höhe des Wirbelkanals (z), horizontale Länge des extrudierten Materials (x) und Wirbelkörperlänge (y), senkrecht Dispersion: (t / z), .

Anästhesie für den Betrieb

, 0,01 bis 0,02 mg / kg KG und Fentanyl (Fentanyl Citrate, Abbott, Istanbul, Türkei), 0,005 mg / kg KG, IV; Alle Hunde wurden mit Atropinsulfat (Vetas, Istanbul, Türkei Atropin injizierbare) Prämedikation. Die Anästhesie wurde mit Propofol induziert, 5 mg / kg KG, IV und gepflegt nach Intubation mit Halothan (Halotan; Hoechst Istanbul, Türkei) in Sauerstoff.

Die Hunde erhielten Methylprednisolon (Prednol L, 250 mg; Mustafa Nevzat, Istanbul, Türkei), 30 mg / kg KG, IV und Cephalosporin (Cefizox, 500 mg; Eczac Basi, Istanbul, Türkei), 30 mg / kg KG, IV , vor Einleitung der Narkose, als Einzeldosis. Amoxicillin (Amoksina; Mustafa Nevzat), 22 mg / kg KG, PO, alle 12 Stunden, und Carprofen (Rimadyl, Pfizer, Zaventem, Belgien), 4 mg / kg KG, PO, alle 12 Stunden, wurden 3 fortgesetzt d Operation für prophylaktische Zwecke und zur Aufrechterhaltung der Analgesie; Ranitidin (Ranitab, Deva, Istanbul, Türkei), 2 mg / kg, PO, alle 12 Stunden für 3 d, wurde der Verdauungstrakt von NSAID-induzierten Gastritis zu schützen, verabreicht.

Chirurgie

Hemilaminektomie oder Laminektomie wurde nach dem lateralization des EDM durchgeführt. In Hemilaminektomie wurde das Facettengelenk nicht erhalten, und wurde Dekompression erreicht durch rongeuring (26, 27). Für Laminektomie wurde das modifizierte Funquist B-Technik (Entfernung von dorsal Lamina und kaudale Gelenkfort mit Aushub der Seiten Lamina und Pedikel) verwendet, und das Verfahren wurde mit einem Luftgeschwindigkeitsbohrer durchgeführt, und rongeuring zusammen (28). Die Länge der Dekompression wurde durch das Ausmaß der EDM und der Grenzlinie Aussehen normalen Fettgewebe oder durch den Raum bestimmt, benötigt, um die EDM mit minimaler Manipulation des Rückenmarks zu erhalten. Fenestration wurde nicht in dem betroffenen IVD oder den benachbarten IVDs durchgeführt. Fettgewebe wurde in die Dekompression Defekt implantiert epidurale Fibrose zu reduzieren. Chirurgische Ergebnisse, einschließlich der qualitativen Grenze und der Lage des EDM, wurden mit den MRT-Befunden verglichen. Alle Fälle wurden aus dem Krankenhaus am 2. Tag entlassen und der Besitzer wurde angewiesen, um die Blase zu entleeren, wenn der Patient ohne willentliche Kontrolle war. Die postoperative Rehabilitation, einschließlich Hydrotherapie, Muskelmassage und gemeinsame extension-Flexion, wurde an den Eigentümer vorgeschlagen.

Die Hunde wurden mindestens 1 mo postoperativ mit neurologischen Untersuchungen folgten für und wurden von den gleichen Chirurgen neu eingestuft, die die präoperative Beurteilung tat. Telefon Kontakt mit den Eigentümern wurde 2 mo bis 7 y fortgesetzt.

Die Daten wurden unter Verwendung von analytischer Software (; SPSS, Chicago, Illinois, USA SPSS für Windows 10.0) analysiert. Parametrischer Analyse wurden die mittels der zwei verglichenen Gruppen durch den Student Verwendung&# X02019; s t -Test, während die Mittel von 3 oder mehr Gruppen wurden durch Varianzanalyse (ANOVA) verglichen. Zusätzlich wurden die Mann-Whitney U und Kruskal-Wallis-Varianzanalyse Tests entsprechend aufgebaut ist. Während mit Kreuztabellen zu tun, die Pearson &# X003c7; 2 und Fisher&# X02019; s wurden exakte Tests angewandt. Um herauszufinden, ob eine Korrelation zwischen horizontalen Länge des EDM und der Wirbelkörperlänge, um zu sehen, die Höhe des Wirbelkanals und die Höhe des EDM und der horizontalen Dispersion und der vertikalen Dispersion bestand, wurden die Pearson und Spearman Korrelationstests verwendet. Die Sensitivität und Spezifität der MRT bei der Detektion Diskushernie Material wurde durch Aufnahme Operationsergebnisse als Referenztest berechnet. Alle Parameter wurden von einem logistischen Regressionsmodells ausgewertet. Für alle Tests P &# X0003c; 0,05 wurde als signifikant angesehen.

Ergebnisse

Vierzig Hunde (26 männlich, 14 weiblich) erfüllten die Kriterien für die Aufnahme in die Studie. Das Alter der Hunde lag im Bereich von 3 bis 10 y (Mittelwert 5,8 y). Rassen von Hunden in dieser Studie beschrieben wurden Pekinese (n &# X0003d; 19), Dackel (n &# X0003d; 5), Zwergpudel (n &# X0003d; 8), Cocker Spaniel (n &# X0003d; 5), basset (n &# X0003d; 1), Französisch Bulldog (n &# X0003d; 1) und Schäferhund (n &# X0003d; 1). Zweiunddreißig der Hunde (80&# X00025;) wog weniger als 10 kg. Zeit von Beginn der klinischen Symptome der Aufnahme war 4,43 d (Bereich 1 bis 30 d). Zum Zeitpunkt der Operation, 25 Hunde (62.50&# X00025;) waren in der neurologischen Defizite G III, 9 Hunde (22.50&# X00025;) wurden in G II und 6 Hunde (15&# X00025;) wurden in G IV.

Alle Weichgewebestrukturen (Rückenmark, Nervenwurzeln, Meningen, Bänder, etc.) und der IVD konnte mit T unterscheiden1 — und T2 -gewichtete MRT in drei Dimensionen. Exakte Umrisse des Rückenmarks, Subarachnoidalraum und Epiduralraum und charakteristischen Merkmale der IVD und Rückenmarksläsionen offenbart. Erhöhte Signalintensität wurde in 7 DD und 4 NDD Fällen beobachtet, wie in Tabelle 1 gezeigt Extrudierte Plattenmaterial könnte durch seine niedrige Intensität in den Epiduralraum in den beiden DD und NDD Fällen in T unterscheiden1 — und T2 -gewichteten Bildern (Figuren 2a, 2b. 3a und 3b). Hämatom erschien als hyperintensen Website sowohl auf T1 — und T2 -gewichtete Bilder (4a und 4b). Es gab völlige Übereinstimmung in Bezug auf betroffene IVD, lateralization, und die Art der Verteilung zwischen den MRT-und chirurgische Exploration während Hemilaminektomie (n &# X0003d; 35) und Laminektomie (n &# X0003d; 5).

Die Magnetresonanztomographie von subakuten Epiduralhämatom auf der linken Seite, der Duralschlauches zu Median (Pfeil) auf Quer T drücken1 -gewichtete Bild (a) und sagittal T2 -gewichteten Bild (b). Beachten Sie die hyperintensen Bilder auf beiden Sequenzen sind konsistent .

Fälle&# X02019; Zusammenfassung Daten

Fünfundzwanzig Hunde (62.50&# X00025;) hatte DD und 15 (37,50&# X00025;) hatte NDD. Die präoperative neurologische Status der DD Fälle war wie folgt: 15 Hunde (60,0&# X00025;) in G III, 5 Hunde (20,0&# X00025;) in G II und 5 Hunde (20,0&# X00025;) in G IV. In NDD Fällen 10 Hunde (66.67&# X00025;) in G III, 4 Hunde in G II (26.67&# X00025;) und 1 Hund (6,67&# X00025;) in G IV.

Die Beziehung war nicht signifikant zwischen den vertikalen Dispersion oder horizontale Dispersion und präoperative neurologische Status (P &# X0003e; 0,05, r &# X0003d; 0,127). Die Mittel der horizontalen Länge des EDM und die seitliche Kompression des Rückenmarks durch die EDM waren statistisch größer ist in DD Fällen als in NDD Fällen (P &# X0003c; 0,05). Nur 3 von 25 DD in der zentralen Position lokalisiert wurden, wurden die meisten seitlich angeordnet. Obwohl 3 von 15 NDD zentral gelegen waren, fast allen Fällen als seitlich positioniert waren tatsächlich zentrolateralen in Position und mehr verkalkt als DD diagnostiziert. Neben der größere horizontale Länge der EDM in DD Fällen war die vertikale Verteilung von seitlichen Extrusions auch größer als der zentrale Extrusions (P &# X0003c; 0,05). Auf statistische Analyse hat die Art der Dispersion nicht wesentlich beeinflussen das operative Ergebnis (P &# X0003e; 0,05). Die Ergebnisse für beide DD und NDD Fällen waren andere nicht auf vollständig erholt Fällen (Tabelle 1).

In DD Fällen wurde die EDM um das Niveau des betroffenen IVD ausgebreitet und wurde im Allgemeinen mit Blutungen und epidural Fettgewebe in der seitlichen Lage kombiniert (88,0&# X00025;), wie in der MRT und auf einer qualitativen chirurgische Exploration gesehen. Entfernen der Masse war leichter in DD Fällen als NDD Fällen, da die DD seitlich als dünne Struktur im Epiduralraum angeordnet wurde, die von Hemilaminektomie leicht anhaftend an dem Duramater und gut ausgesetzt war. Hingegen in den NDD Fällen wurde die EDM centrolaterally Allgemeinen befindet, fest anhaftende Längsband nach dorsal, Duramater und anderen Strukturen. Im Gegensatz zu der DD aus diese Merkmale die NDD EDM schwierig, aus den Epiduralraum zu entfernen. Alle von der EDM, die während der Operation abgerufen wurde in allen Fällen abgebildet wurde.

Von den 40 Hunden in die Studie aufgenommen, 29 Hunde der Operation innerhalb von 1 mo vollständig erholt, mit Ausnahme von 1, die Operation innerhalb von 2 mo gewonnen. Sieben Hunde angezeigt neurologische Verbesserung, aber keine funktionelle Erholung, 2 Hunde zeigten keine neurologischen Verbesserung und 2 Hunde mit NDD verschlechtert neurologisch, postoperativ. Die Beziehung zwischen chirurgischen Ergebnisse und vertikale oder horizontale Dispersion war nicht signifikant (P &# X0003e; 0,05). Allerdings Fälle mit einem besseren präoperativen neurologischen Status hatte eine bessere operative Ergebnis (P &# X0003c; 0,05).

Diskussion

Druck- oder concussive Trauma oder beide an das Rückenmark durch EDM verursacht ist verantwortlich für die klinischen Symptome im Zusammenhang IVDD (5, 10) zum Eckzahn. Die Anwesenheit von Blutung ist nicht zu erwarten, da paarigen spinal dorsal venösen Sinus der IVD liegen wahrscheinlich während Herniation beschädigt zu werden (10, 29). Wenn die kleine Menge von EDM in Form einer dünnen Schicht von hämorrhagischen ist, nekrotischen und körnige Material in den Epiduralraum kann toleriert werden, da es eine weniger schädliche Kompressionswirkung hat, wenn es als dispergiert wird, wenn es nicht dispergiert wird. Dennoch verursacht die Geschwindigkeit des Extrusions concussive Trauma, was zu plötzlichen Lähmung und begleitende Läsionen und klinischen Anzeichen. Die entzündliche Reaktion auf das extrudierte Plattenmaterial kann mit einem DD über einen größeren Bereich auftreten als bei einem NDD erwarten. Mit einem DD Extrusion werden die ersten klinischen Anzeichen wahrscheinlicher aufgrund eines concussive eher als eine Kompressionswirkung. Diese Schlussfolgerungen wurden basierend auf der horizontalen Höhe des EDM und die vertikale Dispersionswerte des seitlich lokalisierten EDM, die signifikant waren. Jedoch mit einem NDD, kann die Wirkung auf die Nervenstrukturen kompressive könnte anstatt concussive. Je kompakter und verkalkten Struktur der EDM in der NDD würde für die Kompression ausmachen, während bei der DD der Extrusion des Materials wahrscheinlich relativ langsam ist.

Die Überlegenheit der MRT-Bildgebung in IVDD und Rückenmarksverletzung ist klar in der menschlichen Neurochirurgie (34, 35). Langzeit-Kompression des Rückenmarks führt zu Gliose und Myelomalazie; Diese Veränderungen werden als Schwerpunkte erhöhte Signalintensität in T gesehen2 -gewichtete Bilder, wie in Fällen von Gehirnerschütterung und Ödem der akuten Schädigung (34). In diesem Fall Serie wurde erhöhte Signalintensität in 11 Fällen beobachtet; da die meisten dieser Fälle während der ersten 4 d nach Beobachtung der klinischen Symptome, die Ursache für die erhöhte Signalintensität wurde angenommen, dass aufgrund von Ödemen / Gehirnerschütterung zugelassen worden war. Allerdings ist die Differenzierung von Myelomalazie von Ödemen in der MRT schwierig. Patienten mit einem erhöhten Signalintensität hatte schlechtere Operationsergebnisse, und diese Ergebnisse zeigen, dass die MRT der Wirbelsäule für die Bildgebung, sondern auch für die Vorhersage der Prognose nicht nur eine zuverlässige Methode ist.

Die Beziehung zwischen der klinischen Zeichen und Kompression des Rückenmarks nach myelographischen Messungen wurde berichtet (22). In dieser Studie 80&# X00025; der Hunde hatten unterschiedliche Grade der Kompression des Rückenmarks, aber die Diskrepanz zwischen neurologische Befunde und der Kompression des Rückenmarks war offensichtlich. Seitenscheibe Extrusion, die mit Nervenwurzelkompression verbundenen Schmerzen oder andere klinische Symptome verursacht, ohne deutliche myelographischen Läsionen zeigt, wurden ebenfalls berichtet (36). Die genaue Lokalisierung und die Schätzung von EDM und der damit verbundenen Läsionen wurden durch MRI in diesen Fällen aufgedeckt. Der Mittelwert der horizontalen Länge des EDM und lateralen Kompression größer waren als in DD in NDD, weil die kleine Fragmente von EDM über den Epiduralraum als dünne Schicht ausgebreitet wurden. Die Geschwindigkeit und die strukturellen Eigenschaften des EDM und dem Tier&# X02019; s Bewegung könnte eine Auswirkung auf seitlichen Lokalisation haben. Jedoch gab es keinen signifikanten Unterschied zwischen den Wirkungen der NDD und DD-Typ Scheibenerkrankungen auf der präoperativen neurologischen Status und chirurgische Ergebnisse.

Nach der Dekompression Chirurgie haben Erfolgsraten von 58,85 reichten&# X00025; bis 95&# X00025; (20). Unterschiede in der Wiederfindungsraten von präoperativ nonambulatory Hunde nach dem Zeitintervall variiert von der ersten klinischen Anzeichen einer Operation, die Schwere der neurologischen Dysfunktion, und das Vorhandensein oder Fehlen von tiefen Schmerzwahrnehmung (3, 4, 7, 41). Wir schlossen daraus, aus unserer Studie, dass es vollständige Erholung in 72,50&# X00025; der Fälle, neurologische Verbesserung 17.50&# X00025 ;, und das Fehlen der neurologischen Verbesserung 10.00&# X00025 ;. Die MRI wurde in DD Fällen als besonders hilfreich, da die geringe Dicke und das Ausmaß der EDM ist der bestimmende Faktor bei der Diagnose, Prognose und Behandlungsmodelle auswählen. Obwohl Olby et al (29) darauf hingewiesen, dass eine dünne Schicht aus EDM konservativ behandelt werden kann, in unserer Studie hatte einen chirurgischen Eingriff wurde über die konservative Behandlung bevorzugt nach der Entzündungsreaktion in Anbetracht der Verschlechterung der neurologischen Status und die längere Wiederherstellungszeit.

Das Wiederauftreten von IVDD was späteren Scheibenvorfall an einer Stelle, die sich von der ursprünglichen Läsion hat in mehreren Fällen (24, 29) und prophylaktische Scheibe fenestration wurde von einigen Autoren vorgeschlagen (25, 42) berichtet worden. In diesem Fall Serie wurde Rezidiv beobachtet nur in zwei Fällen: ein benachbartes IVD in 1 betroffen war, wurde ein irrelevantes Platte in der anderen erkrankten. Nach diesen zwei Fällen kann es nicht, dass fenestration prophylaktische Platte spekuliert werden sollte getan werden.

Abschließend die genaue Diagnose von Hunde-IVDD wurde im Detail durch MRI gezeigt. Dekomprimierung mit dem Abrufen EDM kann als chirurgische Behandlung Wahl für Hunde IVDD vorgeschlagen werden. Es gab keinen signifikanten Unterschied zwischen DD und NDD nach präoperativen neurologischen Status und chirurgische Ergebnisse (P &# X0003e; 0,05). Die Entfernung von EDM aus dem Epiduralraum durch Dekompression ausgesetzt war leichter in DD als in NDD Fällen. CVJ

Referenzen

1. Hansen HJ. Eine pathologisch-anatomischen Untersuchung auf Scheibendegeneration in den Hund, mit besonderem Bezug auf die so genannten enchondrosis intervertebralis. Acta Orthop Scand Suppl. 1952; 11: 1-117. [PubMed]

2. Davis JD, Brown DC. Die prognostische Indikatoren für Zeit Gehfähigkeit nach der chirurgischen Dekompression in nonambulatory Hunde mit akutem thoracolumbar Plattenextrusions: 112 Fälle. Vet Surg. 2002; 31: 513-518. [PubMed]

3. Ferreira AJA, Correia JHD, Jaggy A. Thoracolumbar Scheibenerkrankung in 71 querschnittsgelähmten Hunden: Einfluss der Geschwindigkeit der Beginn und die Dauer der klinischen Symptome auf Behandlungsergebnisse. J Kleine Anim Pract. 2002; 43: 158-163. [PubMed]

4. Scott HW. Hemilaminektomie für die Behandlung von thoracolumbar Scheibenerkrankungen beim Hund: ein Follow-up-Studie von 40 Fällen. J Kleine Anim Pract. 1997; 38: 488-494. [PubMed]

6. Schulz KS, Walker M, Mond M, Waldron D, Slater M, McDonald D. Korrelation von klinischen, röntgenologischen und chirurgische Lokalisation von Bandscheiben Extrusion in kleine Rasse Hunde: Eine prospektive Studie von 50 Fällen. Vet Surg. 1998; 27: 105-111. [PubMed]

7. McKee WM. Ein Vergleich der Hemilaminektomie (mit gleichzeitiger Scheibe Fensterung) und dorsalen Laminektomie für die Behandlung von thoracolumbar Bandscheibenprotrusion bei Hunden. Vet Rec. 1992; 130: 296-300. [PubMed]

8. Lamb CR, Nicholls A, Targett M, Mannion P. Genauigkeit der Erhebung Röntgendiagnostik des Vorsprungs Bandscheibe bei Hunden. Vet Radiol Ultraschall. 2002; 43: 222-228. [PubMed]

9. Funkquist B. Thorako-Lendenwirbel Bandscheibenprotrusion mit schweren Markkompression in den Hund. 1. Klinische Beobachtungen und pathoanatomic mit besonderem Bezug auf die Geschwindigkeit der Entwicklung der Symptome der Motorausfall. Acta Vet Scand. 1962; 3: 256-274.

11. Cudia SP, Duval JM. Thoracolumbar Bandscheibenerkrankungen in großen, nonchondrodystrophic Hunde: eine retropective Studie. J Am Anim Hosp Assoc. 1997; 33: 456-460. [PubMed]

12. Macias C, McKee WM Mai C, Innes JF. Thoracolumbar Scheibenerkrankungen in großen Hunden: eine Studie von 99 Fällen. J Kleine Anim Pract. 2002; 43: 439-446. [PubMed]

13. Kirberger RM, Roos CJ, Lubbe Uhr. Die Röntgendiagnostik von thoracolumbal Scheibenerkrankungen in der Dackel. Vet Radiol Ultraschall. 1992; 33: 225-261.

14. Sande RD. Radiographie, Myelographie, Computertomographie und Magnetresonanztomographie der Wirbelsäule. Vet Clin North Am: Kleine Anim Pract. 1992; 22: 811-831. [PubMed]

15. Taga A, Taura Y, Nishimoto T, Takiguchi M, Higuchi M. Der Vorteil der Kernspintomographie in Diagnose von Cauda equina-Syndrom bei Hunden. J Vet Med Sci. 1998; 60: 1345-1348. [PubMed]

16. Sether LA, Nguyen C, Yu VM, et al. Canine Bandscheiben: Korrelation der Anatomie und der MR-Bildgebung. Radiologie. 1990; 175: 207-211. [PubMed]

17. De Haan JJ, Shelton SB, Ackerman N. Magnetic resonance imaging in der Diagnose einer degenerativen lumbosakralen Stenose in vier Hunde. Vet Surg. 1993; 22: 1-4. [PubMed]

19. Shores A. Die Magnetresonanztomographie. Vet Clin North Am Kleine Anim Pract. 1993; 23: 437-459. [PubMed]

20. Coates JR. Bandscheibenleiden. Vet Clin North Am Kleine Anim Pract. 2000; 30: 77-110. [PubMed]

21. Lubbe AM, Kirberger RM, Verstraete FJM. Pediculectomy für thoracolumbar spinalen Dekompression in der Dackel. J Am Anim Hosp Assoc. 1994; 30: 233-238.

24. Dhupa S, Glickman N, Waters DJ. Reoperative Neuro- bei Hunden mit thoracolumbar Scheibenerkrankungen. Vet Surg. 1999; 28: 421-428. [PubMed]

26. Swaim SF. Eine rongeuring Technik für thoracolumbar hemilaminectomies durchführen. Vet Med Kleine Anim Clin. 1976; 71: 172-175. [PubMed]

28. Trotter J, Crisman J, Robson D, Babish J. Einfluss der nonbiologic Implantate auf laminectomy Membranbildung bei Hunden. Am J Vet Res. 1988; 49: 634-643. [PubMed]

29. Olby NJ, Munana KR, Sharp NJH, Thrall DE. Die computertomographische Auftreten von akuten thoracolumbar Bandscheibenvorfalls bei Hunden. Vet Radiol Ultraschall. 2000; 41: 396-402. [PubMed]

30. Allan GS, Holz AK. Iohexol Myelographie in den Hund. Vet Radiol. 1988; 29: 78-82.

31. Butterworth SJ, Gibbs C. Eine Überprüfung der Nützlichkeit von Myelographie in 50 Hunden. Vet Rec. 1992; 130: 461-465. [PubMed]

32. Wheeler SJ, Davies JV. Iohexol Myelographie bei Hund und Katze: eine Reihe von hundert Fällen und einem Vergleich mit Metrizamid und Iopamidol. J Kleine Anim Pract. 1985; 26: 247-256.

33. Cox FH, Jakovljevic S. Die Verwendung von Iopamidol für Myelographie bei Hunden: eine Studie von zwanzig sieben Fällen. J Kleine Anim Pract. 1986; 27: 159-165.

34. Czervionke LF, Haughton VM. Degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule. In: Atlas SW, ed. Magnetresonanztomographie des Gehirns und der Wirbelsäule 2nd ed. Philadelphia: Lippincott-Raven 2002: 1707.

35. Cohen WA, Giauque AP, Hallam DK, Linnau KF, Mann FA. Evidenzbasierte Ansatz der MR-Bildgebung bei akuten Wirbelsäulentrauma zu verwenden. Eur J Radiol. 2003; 48: 49-60. [PubMed]

36. RS Bagley, Pluhar E, Alexander JE. Seitliche Bandscheiben Extrusion Lahmheit bei einem Hund verursacht. J Am Vet Med Assoc. 1994; 205: 181-185. [PubMed]

37. Schwarz AP. Seitliche spinalen Dekompression in den Hund. J Kleine Anim Pract. 1988; 29: 581-585.

38. Trotter EJ, Brasmer TH, deLahunta A. Modifizierte tiefen dorsalen Laminektomie in den Hund. Cornell Vet. 1975; 65: 402-427. [PubMed]

39. Gage ED. Änderungen im dorsolateralen Hemilaminektomie und Disc-Fensterbau in den Hund. J Am Anim Hosp Assoc. 1975; 11: 407-411.

40. Jeffery ND. Die Behandlung von akuten und chronischen thoracolumbar Scheibenerkrankung durch &# X02018; mini Hemilaminektomie&# X02019; J Kleine Anim Pract. 1988; 29: 611-616.

41. Scott HW, McKee WM. Laminectomy für 34 Hunde mit thoracolumbar Bandscheibenleiden und den Verlust der tiefen Schmerzwahrnehmung. J Kleine Anim Pract. 1999; 40: 417-422. [PubMed]

42. Davies JV, Sharp NJH. Ein Vergleich der konservativen Behandlung und Fensterbau für thoracolumbar Bandscheibenleiden in den Hund. J Kleine Anim Pract. 1983; 24: 721-729.

Artikel aus der Canadian Veterinary Journal werden hier zur Verfügung gestellt von Canadian Veterinary Medical Association

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS

  • Die Rolle der Resektion von Lungen …

    Abstrakt Wir berichten über den Fall eines 53-jährigen Mann, der für pT3aN0M0, Gleason 4 + 5 Krankheit mit zwei Knoten in der Unterlappen und ein Knötchen in der Oberlappen der rechten Lunge…

  • Die Rolle von Synovitis in Osteoarthritis …

    abstrakt Die Erforschung der Pathophysiologie von Osteoarthritis (OA) Hat sich auf Knorpel und periartikulären Knochen Konzentriert, Aber Es Gibt immer mehr sterben Erkenntnis, dass OA alle der…

  • Die Rolle von HPV E6 und E7 Onkoproteine ​​…

    Abstrakt Gebärmutterhalskrebs ist eine der weltweit führenden Ursachen von Krebs Morbidität und Mortalität in eine Frau, mit mehr als 98% bezogen auf einen humanen Papillomavirus (HPV)…

  • Die Rolle des Vaters in der Familie

    Geschichte Die Entwicklung der Vaterrolle Einführung in die Geschichte des Vaters Rolle In welcher konzeptionellen Ort platziere wir die soziale Rolle des Vaters in der amerikanischen…

  • Die Rolle der Varikozele Behandlung …

    Abstrakt Die Literatur auf die männliche Fortpflanzungsmedizin wird ständig erweitert, vor allem in Bezug auf die Diagnose und Behandlung von Unfruchtbarkeit aufgrund der nicht-obstruktive…

  • Die Rolle von DHA und ARA in Infant …

    Obwohl noch in den Anfängen, die Forschung verbindet bestimmte Fettsäuren zu einer verbesserten Sehschärfe und die kognitive Leistungsfähigkeit bei Babys ist stark. Die Bedeutung der Ernährung…